Startseite Links Download Datenschutz Impressum Kontakt
 
   
 
Qualitätsprogramm der Grundschule „St. Martin“
 

Unser Motto/ Unser Leitbild:
"Unsere Schule – ein Ort zum Lernen, Leben und Wohlfühlen"

Unsere Leitziele:

  • Wir wollen im Sinne von „St. Martin“, dem Namenspatron unserer Schule, besonderen Wert auf Verständnis und Hilfsbereitschaft legen.

    Unserer Grundschule hat man den Beinamen „St. Martin“ gegeben. Wir wollen den Namenspatron als Vorbild nehmen und uns in besonderer Weise um Verständnis für andere und um Hilfsbereitschaft innerhalb der Klassen- und Schulgemeinschaft bemühen. Es macht Freude, anderen zu helfen und ebenso viel Freude, Hilfe zu erfahren. Daher wollen wir neben den bereits bestehenden Patenschaften zwischen Schulneulingen und Drittklässlern und dem Engagement für wohltätige Zwecke ein klasseninternes und klassenübergreifendes Helfersystem (Lernpatenschaften) aufbauen.
  • Wir wollen freundlich, höflich, respektvoll und friedfertig miteinander umgehen.

    Einen großen Teil unserer Zeit verbringen wir täglich in der Schule. Wir alle sind verschieden, haben Eigenarten, Stärken, Schwächen und Fehler. Wo viele Personen zusammen kommen, gibt es auch Konflikte. Wir bemühen uns, jeden so zu achten wie er ist und lösen Konflikte mit Worten und nicht mit Gewalt. Als wichtigste Grundregel gilt: „Was du nicht willst, was man dir tut, das füg’ auch keinem anderen zu !“
  • Wir wollen für ein gutes Allgemein-, Lern- und Arbeitsklima sorgen.

    Wir wollen uns um ein gutes Miteinander in der Klassen- und Schulgemeinschaft bemühen und dazu beitragen. Um dies zu gewährleisten, bedarf es Regeln, die für alle verbindlich sind und an die sich alle halten sollen. Diese Regeln sind in der Klassen-, Haus- und Schulordnung festgelegt und dienen dem Wohl der Gemeinschaft. Regelverstöße haben erzieherische Konsequenzen und Ordnungsmaßnahmen zur Folge.
  • Wir wollen gemeinsam nach aktuellen und zukunftsorientierten Methoden lernen und arbeiten.

    Medien und die damit verbundenen Informations- und Kommunikationstechniken gewinnen eine immer größere Bedeutung in der jetzigen und künftigen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen. Da unsere Grundschule über einen Computerraum mit 15 Arbeitsplätzen sowie über das Netzwerk MNS+ verfügt, soll der Umgang mit dieser zeitgemäßen Lern- und Kommunikationstechnologie verstärkt in die Unterrichtsarbeit eingebunden und die Attraktivität des Lernens gesteigert werden.
  • Wir wollen gemeinsam ein interessantes und abwechslungsreiches Schulleben gestalten.

    Schule ist mehr als ein nur Ort des Lernens. Daher wollen wir durch Veranstaltungen und Aktivitäten der unterschiedlichsten Art zu einem lebendigen Schulleben in der Klassen- und Schulgemeinschaft beitragen und so das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Gemeinschaftssinn stärken.

Schulprogrammarbeit unter neuen Vorgaben
(ab Schuljahr 2007/2008)

Der Orientierungsrahmen Schulqualität (ORS)

Zu Beginn des Schuljahres 2007/2008 wurde allen rheinland-pfälzischen Schulen und Schularten der „Orientierungsrahmen Schulqualität“ (ORS) zugeleitet, der von diesem Zeitpunkt an als Leitlinie für Qualitätsprogramme sowie deren Fortschreibung und ebenso als Bewertungsmaßstab und Messinstrument für die Agentur für Qualitätssicherung (AQS) bei Schulvisitationen dient.

Er beschreibt Qualitätsbereiche, die von Praktikerinnen und Praktikern als auch von der Schul- und Unterrichtsforschung als jene Felder des schulischen Handelns identifiziert wurden, die maßgeblich das Gelingen von Schule, von Lehren und Lernen und kollegialem Miteinander prägen.

Der Orientierungsrahmen Schulqualität gliedert sich in 9 Bereiche. Er ist nicht nur verbindliche Grundlage der Qualitätsarbeit aller rheinland-pfälzischen Schulen.
Er ist auch Arbeitsgrundlage

  • für die Agentur für Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen (AQS),
  • für die Schulaufsicht in ihrer beratenden Funktion,
  • für die Entwicklung von Zielvereinbarungen,
  • für die pädagogischen Serviceeinrichtungen bei der Planung und Entwicklung ihrer Unter- Stützungsleistungen und
  • für die Arbeit der Studienseminare im Bereich der schulischen Qualitätsentwicklung.

Alle Schulen sind verpflichtet, aus den 9 Bereichen 2 Entwicklungsschwerpunkte auszuwählen, wobei die Festlegung auf einen Schwerpunkt aus dem Bereich 9 (Unterrichtsqualität) verbindlich ist.

Rückblick:
Qualitätsprogrammarbeit / Schulentwicklungsprogramm

Qualitätsprogramm 2002/2003
Entwicklungsschwerpunkte:

  1. Förderung des Leseinteresses und der Lesefertigkeit
  2. Förderung personaler und sozialer Kompetenzen

Fortschreibung des Qualitätsprogramms 2005/2006
Entwicklungs- / Fortschreibungsschwerpunkte:

  1. Optimierung der Zusammenarbeit mit abgebenden und aufnehmenden Institutionen (Kitas/ weiterführende Schulen der Sekundarstufe)
  2. Förderung des Leseinteresses und der Lesekompetenz im Bereich Textverständnis
  3. Aktivitäten zur Förderung des Gemeinschaftslebens

Fortschreibung des Qualitätsprogramms 2008
Entwicklungs- /Fortschreibungsschwerpunkte 2008:

1. Optimierung des Übergangs von der Kindertagesstätte zur Grundschule Eingangsdiagnostik zu Lernvoraussetzungen

2. Förderung des Leseinteresses und der Lesekompetenz
Schwerpunkt : Methoden / Arbeitstechniken zur Texterschließung

Fortschreibung des Qualitätsprogramms 2011

In der Fortschreibung des Qualitätsprogramms setzt die Grundschule „St. Martin“ Mertloch nachfolgende Schwerpunkte und Ziele:

  1. Förderung des Leseinteresses, der Lesefertigkeit und des Leseverständnisses unter Einbeziehung des Online- Portals „Antolin“.
  2. Förderung des computerunterstützten Lernens. Durchführung von klassenstufenbezogenen Computerkursen nach schulintern festgelegten Inhalten.
  3. Optimierung des Schul- , Lern- und Arbeitsklimas durch Erarbeitung und Umsetzung grundschulgemäßer Klassen- und Hausregeln (zuvor GHS).

Zur Realisierung dieser Ziele werden daraufhin Arbeitsgrundlagen konzipiert, Fortbildungsangebote in Anspruch genommen und Maßnahmen zur Evaluation abgestimmt und festgelegt. Die Umsetzungsphase für die 3 Schwerpunkte ist für unmittelbar nach den Osterferien 2011 geplant.



Wandbehang "St. Martin",
anlässlich des 25- jährigen Schuljubiläums angefertigt.

Zum Vergrößern anklicken.