Startseite Links Download Datenschutz Impressum Kontakt
 
   
     
 
Aktuelles
(Zum Vergrößern der Bilder diese bitte anklicken)

3. Klasse nimmt erfolgreich
an den Waldjugendspielen teil

Am 14.06.2016 war es endlich soweit: Nach langer und umfangreicher Vorbereitungszeit durften endlich die Drittklässler der Grundschule St. Martin aus Mertloch und ihre Klassenlehrerin Frau Pellmann nach Koblenz in den Stadtwald reisen und dort ihre Kenntnisse über den Lebensraum "Wald" und ihren sportlichen Teamgeist, sowie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Zuvor mussten die Kinder ein Waldkunst –Objekt aus Naturmaterialien anfertigten. Das diesjährige Thema lautete "Waldlandschaften". Aus eigens für dieses Kunstwerk gesammelten Blätter, Rindenstücke, Moos, Nüsse, etc. fertigten sie einen Ahornwald an, in dem sich ein Maar, Wanderwege und ein Kinderspielplatz befanden. Außerdem erstellte jeder Schüler ein "Waldbuch", indem er wichtige Informationen über den Lebensraum Wald sammelte und viele bearbeitete Arbeitsblätter abheftete. Zur Vorbereitung gehörte auch der Besuch der "Erlebnisschule Wald und Wild" des Forstamtes, der am 10.Juni die GS Mertloch besuchte. Der Walderlebnistag war ein voller Erfolg! Bei schönem Wanderwetter ging es morgens um 8.00 Uhr los. Die Kinder bewiesen umfangreiche Kenntnisse, hatten viel Spaß bei den Spielen, durften mit ihrem sehr netten Waldpaten Jörg Bilstein und seiner Jagdhündin "Bella" durch den Wald gehen, wurden von der Rhein- Zeitung an der letzten Station interviewt und fotografiert, bekamen nach "getaner Arbeit" einen kostenlosen Imbiss, ein Erinnerungsfoto, ein Waldbestimmungsbuch und eine Urkunde ausgehändigt. "Das hat voll Spaß gemacht!", war die Meinung aller Schüler und Schülerinnen.

   
 

Auf den Spuren der Waldbewohner

Der 10. Juni war ein ganz besonderer Tag für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule "St. Martin" Mertloch, denn sie bekamen Besuch von einem Förster. Im Gepäck hatte dieser den Wagen der "Erlebnisschule Wald und Wild", in dem es sehr viel zu entdecken gibt. Der Wagen des Forstamt Koblenz ist unter anderem mit den unterschiedlichsten Tierpräparten von einem Rehkitz, über einen Rotmilan bis hin zu einem Dachs ausgestattet, sodass sichdie Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassenstufen mit den heimischen Waldbewohnern auseinandersetzten und allerlei Wissenswertes über deren Vorkommen, Nahrung, Feinde etc. lernten. So erfuhren sie beispielsweise warum das Hermelin im Sommer und im Winter eine unterschiedliche Fellfarbe aufweist. Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler noch vor eine kleine Herausforderung gestellt. Sie sollten mit Hilfe verschiedener Tastbretter eine Auswahl an heimischen Baumarten und Tierfellen bestimmen. Zu guter Letzt durften einige der Präparate von den Kindern ausgiebig gestreichelt werden, was den Schülerinnen und Schülern große Freude bereitete. Insbesondere für die dritte Klasse, die sich in den letzten Wochen im Sachunterricht intensiv mit dem Thema "Wald" auseinandergesetzt hat, und deren Klassenlehrerin Frau Pellmann diente der Vormittag mit dem Experten dazu, das Wissen über den Wald und dessen Bewohner zu erweitern und die letzten Tipps zur Vorbereitung der Waldjugendspiele, die die Klasse am 14.06. besucht, zu erhalten. Die Grundschule "St. Martin" möchte sich noch einmal im Namen aller Kolleginnen ganz herzlich bei Herrn Wolfgang Herrig vom Forstamt Koblenz für diesen lehrreichen und gelungenen Vormittag bedanken.

 
 

Zeitenreise ins Mittelalter

Die Klasse 4 der Grundschule St. Martin in Mertloch besuchte am 08.06.2016 die Ehrenburg in Brodenbach.

Bereits am Burgtor wurden sie von einem "Zeitreisebegleiter", einer Magd, begrüßt und die Klasse wurde in zwei Gruppen eingeteilt – die Einhörner und die Drachen, denn im Laufe des Tages sollten diese in verschiedenen Disziplinen ihr Können beweisen. Zunächst fand ein Turnier im Bogenschießen statt, bei dem alle Kinder eine sehr gute Haltung zeigten und viele Punkte sammeln konnten. Im Anschluss daran fand eine Burgerkundung statt, bei der noch einmal die Geschichte der Ehrenburg erzählt wurde und die wichtigsten Personen durch einige Kinder dargestellt wurden. Auch hier galt es gut aufzupassen, da am Ende der Führung Fragen gestellt wurden und man bei der richtigen Antwort Punkte für die eigene Gruppe sammeln konnte.

Nach dem Mittagessen ging es gestärkt weiter und die Kinder konnten ihre Geschicklichkeit beim Herstellen von Tonkugeln, -würfeln und -figuren unter Beweis stellen. Anschließend wurde gemeinsam mit den Kindern Fladenbrot gebacken, welches sie selbst kneten, formen und nach dem Backen auch probieren durften.

Zum Abschluss und Höhepunkt des Tages wurde das Katapult der Ehrenburg in Gang gesetzt, wobei die Teilnehmer beider Gruppen großen Einsatz und Motivation zeigten. Obwohl die Mannschaft der Drachen nur knapp gewann, durften sich alle Beteiligten am Schluss ihren Schatz abholen und einen Glücksstein aus der Schatztruhe auswählen.

Alles in Allem war es ein erfolgreicher und sehr erlebnisreicher Tag auf der Ehrenburg, der den Kindern und auch den Erwachsenen durch die vielen handlungsorientierten Angebote einen guten Einblick in das Leben im Mittelalter verschaffte.

Ein ganz besonderer Dank geht an die sehr motivierten und engagierten Mitarbeiter der Ehrenbug, die dazu beitrugen, dass dieser Tag so schnell nicht vergessen wird.

 

Tierisch was los in der 2b

In den letzten Wochen setzten sich die Kinder der Klasse 2b intensiv mit dem Thema "Haustiere" auseinander. Zunächst erarbeitete man sich die Unterschiede zwischen Hase und Kaninchen. Als niedliches "Anschauungsmaterial" brachte uns Luccas Papa ihr Zwergkaninchen mit.

Alle Kinder durften mal sein kuscheliges Fell fühlen und erfuhren viel über den Alltag mit diesem kleinen Mitbewohner. Als Nächstes drehte sich alles um den Hund: Von welchem Tier stammt er ab? Welche Berufe kann er ausüben? Gemeinsam mit Frau Müllers überlegten wir auch, nach welchen Kriterien man sich einen Hund aussuchen sollte, wie hoch besonders die Folgekosten einer Anschaffung sind und wie man artgerecht mit den verschiedenen Rassen umgeht, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Im Praxisteil übten die Kinder mit Hündin Chillie, wie man Hundebesitzer anspricht und mit Hunden Kontakt aufnimmt. Spannend wurde es dann draußen auf dem Schulgelände, als Frau Müllers und ihre Rettungshunde uns zeigten, wie sie Personen suchen und sich die Hunde auf verschiedene Arten bemerkbar machen.

Dackeldame Guinan bleibt beim Opfer sitzen und bellt (herzlichen Dank an Frau Weis, die sich versteckt hat). Schäferhund Tasha (bereits bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich) nimmt ein Suchsel in den Mund, läuft zurück zum Frauchen und zeigt so, dass sie jemanden gefunden hat. Absoluter Gehorsam ist für einen Rettungshund sind wichtig. Die Kinder waren sehr erstaunt, wie Tasha nach kurzen, klaren Anweisungen einen Parcours allein bewältigte.

Wir waren sehr begeistert von diesem informativen, abwechslungsreichen und sehr interessanten Vormittag. Zuletzt besuchte uns Meerschweinchen Pepe. Jasmin und Frau Gräßler beantworteten Fragen der Kinder, berichteten anschaulich aus ihrem Leben mit bis zeitweise 13 Meerschweinchen. Beim abschließenden Streicheln stellten die Kinder fest, dass Langhaarmeerschweinchen ein deutlich raueres Fell haben als Kaninchen.

Herzlichen Dank an die Eltern, die sich für uns Zeit genommen haben. Diese direkte Erfahrung und der Umgang mit den Tieren waren so wertvoll!

   
 

Ausflug in die Stadtbücherei und
die Buchhandlung Reuffel in Mayen

Im April 2016 besuchte die Klasse 2a der Grundschule Mertloch mit ihrer Klassenlehrerin Frau Köhler zum Thema "Bücherwelten" die Stadtbücherei Mayen und die Buchhandlung Reuffel.
In den letzten Unterrichtswochen wurden die Kinder mit Fachbegriffen wie Bibliothek, Buchladen, Autor, der Entstehung eines Buches etc. vertraut gemacht. Sie haben Bücherwürmer gebastelt, Lesesteckbriefe geschrieben, Buchdeckel zu einem Fantasiebuch gestaltet und Lieblingsbücher mit einem eigenen Buchtheater vorgestellt.

Ende April besuchten die Schüler und Schülerinnen dann die Stadtbücherei. Bei einer Führung mit Bibliothekarin Frau Hartung erfuhren sie Wissenswertes über die Organisation und den Aufbau der Bücherei, welche Bücher und Medien es gibt und wie eine Medienausleihe funktioniert. Im Anschluss durften die Kinder in der Kinderabteilung nach Herzenslust lesen und spielen.
In der Buchhandlung Reuffel berichtete die Leiterin Frau Keuser von der Entstehung eines Buches und der Organisation einer Buchhandlung. Den krönenden Abschluss bildete das Binden eines eigenen Buches, das jedes Kind mitnehmen durfte.

Die Klasse 2a bedankt sich ganz herzlich bei Frau Hartung
und Frau Keuser für diesen gelungenen Vormittag.

 
 

Vorlesetag

Letzten Freitag füllte sich zum ersten Mal unser neu geschaffener "Vorleseraum". Viele unserer Schülerinnen und Schüler waren gespannt, welche Geschichte unser erster Vorlesepate für sie mitgebracht hatte. So begeisterte Herr Weis mit einer Geschichte vom Maulwurf "Mal sehen" aus seiner Kindheit.

Die Idee des Lesepaten entstand während unserer letzten Projektwoche zum Thema Lesen. In den nächsten Wochen bieten verschiedene Elternteile oder auch Großeltern freitags in der großen Pause dieses Angebot an. Jeder darf eine eigene Geschichte mitbringen. Die Kinder können sich so jede Woche neu entscheiden, ob sie draußen toben oder lieber drinnen gemütlich in neue Lesewelten eintauchen möchten.

.

Herzlichen Dank an die Vorlesepaten!

Wir freuen uns auf noch mehr gute Geschichten

 

Grundschule Mertloch startet
"Fit in den Frühling"

Am 14.04.2016 veranstaltete das 3. und 4. Schuljahr unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Marianne Pellmann und Elisa Bauer einen Fitnesstag an der Grundschule Mertloch gemäß dem Motto "Fit in den Frühling".

Die Schüler und Schülerinnen übten im Vorfeld fleißig das Seilspringen, um am Aktionstag ihre sportlichen Künste und Leistungen vorzuführen. Die gesponserten Sportgeräte und Materialien dazu lieferte die Deutsche Herzstiftung mit ihrem Programm "SkippingHearts", da Seilspringen das Herz von Jung und Alt trainiertund dem Herzinfarkt vorbeugt. So übten denn alle wochenlang fleißig das "ropeskipping": vorwärts und rückwärts, im Jogging Schritt, alleine, mit Partner oder zu dritt, auf Musik oder auf Zeit, mit überkreuzten Armen usw., -der Fantasie der Kinder waren keine Grenzen gesetzt. Mit viel Freude führte das 4. Schuljahr seine im Sportunterricht eingeübten Choreographien den anwesenden Angehörigen, Schülern und Lehrpersonen vor. Die Schüler und Schülerinnen hatten dazu Gruppen gebildet und ihre eigene Musik gewählt. Ihre Darbietungen wurden mit viel Applaus bedacht.

Die Drittklässler betreuten sechs Seilspringstationen, bei denen unterschiedliches Geschick und viel Ausdauer gefragt war. Sie zeigten ihr sportliches Können und lernten alle Erst- und Zweitklässler, sowie auch die Erwachsenen an, die ebenfalls motiviert wurden an der sportlichen Aktion teilzunehmen. Diese waren auch eifrig dabei. Zwei Stunden lang wurde auf dem Boden der Turnhalle der GS St. Martin gehüpft und gesprungen, "was das Zeug hielt".

Natürlich machte so viel Bewegung auch Durst und so gab es für alle gesunde Fitness Getränke in der "Fitness-Bar". Mütter und Kinder der Klasse 3 zaubertenFrüchte- Smoothies und Milch-Shakes, die mit großer Begeisterung entgegen genommen wurden.

Die Klasse 4 lieferte ebenfalls ihren Beitrag zur gesunden Ernährung, um "Fit in den Frühling" zu starten. Sie hatte eine Lerntheke aufgebaut und betreut, bei der mit "allen Sinnen" gelernt wurde. "Erkennst du eine Erdbeere mit geschlossenen Augen am Geruch oder am Geschmack? Wie fühlt sich eine Kiwi an? Kennst du die "Ernährungspyramide"? Dies waren nur einige Themen, mit denen man sich sehr anschaulich und spielerisch auseinandersetzte.

Fazit der Veranstaltung :
So ein Fitness – Tag macht sehr viel Spaß und sollte auf jeden Fall für alle wiederholt werden!
Ein herzliches Dankeschön an die Deutsche Herzstiftung und an allen Helfern und Helferinnen, die diesen Tag ermöglichten!

 
 

Drittklässler qualifizieren sich
für die Zwischenrunde beim
Pangea-Mathematikwettbewerb

Große Freude herrschte in der 3. Klasse bei der Grundschule St. Martin in Mertloch und bei ihrer Lehrerin Frau Pellmann, denn zwei Drittklässler haben erfolgreich die Vorrunde des Pangea Mathematikwettbewerbes bestanden. Dieser Wettbewerb wird bundesweit für die Schulen der Klassen 3-10 angeboten und beinhaltet folgende Philosophie:
"Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Die Schülerinnen und Schüler, die sich der Mathematik abgeneigt fühlen, öffnen sich dieser wieder und haben sogar Spaß daran. Die Teilnehmer können und sollen ihre eigenen Erfahrungen auch an ihre Freunde und Klassenkameraden weiter vermitteln und diese mit ihrer Freude am Rechnen anstecken!" ( www.pangea-wettbewerb.de)
Wir drücken den Schülern Tobias Grehl und Ole Gäng am 30.04.2016 in Cochem ganz fest die Daumen für eine weitere erfolgreiche Teilnahme in der nächsten Runde!

 

Spannender Unterricht mit Hunden

Zum Thema Haustiere- der Hund verbrachte die Klasse 2a der Grundschule Mertloch am 14. März 2016 einen spannenden und erlebnisreichen Vormittag mit der Hundeschule. Mit ihren beiden Schlittenhunden Yaq und Heidi besuchte Hundetrainerin und Verhaltenstherapeutin Frau Yvonne Glanzer die Jungen und Mädchen in ihrer Klasse. Sie berichtete und erzählte alles Wissenswerte und Interessante über den Umgang mit Hunden und ihren Verhaltensweisen, über ihre Bedürfnisse, Eigenschaften und welche wichtigen Aufgaben bestimmte Hunde als Blindenhund, Wachhund, Suchhund, Spürhund haben. Geduldig beantwortete sie die vielen Fragen der motivierten Kinder.

 

Auf dem Schulgelände konnte die Klasse dann erleben, wie ein Suchhund "arbeitet". Die Kinder durften Hundefutter verstecken und beobachten, wie es erschnüffelt wird. Den Abschluss bildete dann die spannende Suche der Klassenlehrerin Frau Köhler durch Schlittenhund Yaq, die glücklicherweise erfolgreich endete.
 

Grundschule Mertloch wird wieder Kreismeister

Am 15. März 2016 nahm eine Schulmannschaft der Grundschule Mertloch mit ihrer Sportlehrerin Frau Melanie Köhler am Vielseitigkeitswettkampf der ersten und zweiten Klassen in Weißenthurm teil. Gut vorbereitet und motiviert stellten die 5 Jungen und 5 Mädchen ihre Fähigkeiten rund um Geschicklichkeit, Fußball, Prellen, Werfen und Fangen, Geräteturnen und Ausdauer unter Beweis. Koordination und Kondition waren gefordert. Nach dem Absolvieren der Disziplinen "Baumstammrollen", "Laufen durch das Seil", "Prellen", "Teppichfliesenstaffel", "Barrenstaffel", "Hindernislauf", "Heiße Kartoffel" und "Torschussstaffel" wurden die Kinder beim abschließenden Biathlon über 4 Minuten noch einmal richtig angefeuert.

Die Siegerehrung verlief äußerst spannend. Von 28 Grundschulen belegte Mertloch schließlich den ersten Platz und durfte den Pokal als stolzer Kreismeister in Empfang nehmen. Im Beisein der gesamten Schüler- und Lehrerschaft erhielten die Sportler und Sportlerinnen von Schulleiterin Margit Schenk ihre Urkunde und wurden für ihren sportlichen Einsatz und ihre großartige Leistung gelobt.

   
 

Bücherautor Thommi Baake
begeistert Mertlocher Schüler

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mertloch erlebten den Autoren und Schauspieler Thommi Baake hautnah in Aktion.

Thommi gab den Kindern Einblicke in sein Leben als Autor und las verschiedene Kurzgeschichten aus seinem Buch "Urlaub im Kühlschrank" vor. Hierbei gelang des dem Autoren die Kinder in seine Erzählungen aktiv einzubeziehen und sie für seinen Vortrag zu begeistern. Aber auch als Liedschreiber und Sänger überzeugte er. Besonders mit den Liedern "Der Hotzenplotz" und "Hab keine Angst" fühlten sich die Kinder besonders angesprochen und sangen diese Lieder begeistert mit. Als Erinnerung an diese Autorenlesung signierte Thommi Baake alle gekauften Bücher mit einer persönlichen Widmung für jedes Kind.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Förderverein der Grundschule Mertloch, der die Autorenlesung finanzierte und den Kindern ermöglichte.

 

 
 

Projektwoche "Rund ums Buch"
an der GS St. Martin, Mertloch

Eine Schule hat mehr zu bieten als ganz normalen Unterricht. So war die Projektwoche zum Thema "Rund ums Buch" ein voller Erfolg auf der ganzen Linie. Am 18.1. 2016 begann sie mit dem Versammeln der Schüler -und Lehrerschaft in der Eingangshalle um sich mit dem Lied "Lesen heißt auf Wolken liegen" auf den Projekttag einzustimmen. Dies wurde zum allmorgendlichen Ritual, bevor sich die einzelnen Klassen ihrem Projekt widmeten.

Die erste Klasse erstellte mit Audiomedien ein Hörbuch.
Die zweiten Klassen beschäftigten sich mit dem Thema "Märchen": märchenhaftes Backen, Basteln, Malen, Filzen, Spielen und Schreiben. Die dritte Klasse lernte den Autor Paul Maar und ausgewählte Werke von ihm kennen. Die Drittklässler führten ein Lesetagebuch und gestalteten eigene Texte mit Bildern. In der vierten Klasse wurden Märchenbücher geschrieben und gestaltet.
Den Abschluss der Projektwoche bildete ein Tag der offenen Tür, der mit verschiedenen Darbietungen der einzelnen Klassen im Filmsaal eröffnet wurde: Präsentation des Hörspiels der Klasse 1, Tanz zur Oper "Hänsel und Gretel" der Klasse 2a, Liedbeitrag der Klasse 2b, Gedichtvortrag der Klasse 3 und einem Sachbeitrag zur Entstehung eines Buches von der Klasse 4.
Nachdem jede Klasse ihr Projekt kurz vorgestellt hatte, durfte man ihre Präsentation in den einzelnen Klassenräumen bewundern und aktiv werden. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein mit leckeren Waffeln und Getränken. Vielen Dank!

Momentaufnahmen aus den einzelnen Projektgruppen
Die Klasse 2a beschäftigte sich mit Märchenhaftem. Die Kinder lernten viele verschiedene Märchen kennen, gestalteten einen bunten Märchenbüchertisch, entwarfen Plakate mit Märchenmerkmalen und Märchensprüchen, malten Frau Holle, den Froschkönig und Rumpelstilzchen. Aus Mini-Tonis bastelten sie bunte Märchenfiguren und die Bremer Stadtmusikanten als Stabpuppen.

In der Märchenbäckerei wurden dicke fette Pfannkuchen und Kalter Hund gebacken, Reisbrei gekocht und Hexenhäuser aus Lebkuchen verziert. Zum Märchen "Tischlein deck dich" wurde Eselsmist zu Gold gesponnen. Bei Frau Lübke-Becker in Gering durften die Kinder goldene Filzkugeln filzen. Am fünften Tag der Projektwoche durften die Kinde

r dann eigene Märchen schreiben und Märchenbücher dazu basteln und gestalten. So entstanden Rotkäppchenbücher, Burgen- und Drachenbücher, Froschbüchlein, ein Rädchen- und ein Filmebuch. Am Präsentationstag konnten die Kunstwerke bewundert werden. Nach Herzenslust durften gebastelte Märchenwürfelspiele, Märchendominos und Märchenmemories gespielt werden, märchenhafte Lesezeichen gebastelt oder Märchenmandalas gemalt werden. Wer Lust hatte, sein Wissen über Märchen zu testen, durfte an einer Märchenrallye teilnehmen.

Die Kinder schreiben eigene Märchen und gestalten ein Märchenbilderbuch
Basteln von Mini-Tonis Rumpelstilzchen und Froschkönig
 

Mitreißendes Konzert begeistert Klein und Groß

Am 17. Dez. 2015 fand in der Grundschule St. Martin (Mertloch)
ein Konzert der besonderen Art statt.

Unter dem Motto "Kinder musizieren für Kinder", hatten die Schüler der Grundschule die Bläserklasse 6a der IGS Polch eingeladen. Die Mädchen und Jungen der Bläserklasse, unter der Leitung von Manfred Höger, begeisterte durch ein facettenreiches Programm und stellten die einzelnen Instrumente und deren Besonderheit dem Publikum vor. Ebenso zeigten die Grundschüler ihr Können in ihren vielfältigen musikalischen Beiträgen. Den Höhepunkt bildete das gemeinsame Musizieren von Orchester, Grundschülern und sogar Kindergartenkinder. Mit Hilfe von Boomwhackers, die an die Grundschüler und an Kinder des Kindergartens verteilt wurden, konnte so ein besonderes Konzert- und Klangerlebnis entstehen.

Ein besonderer Dank gilt Manfred Höger, der als Dirigent das Konzert moderierte und dem es gelang, die gemeinsame Veranstaltung zu einem unvergessenen "Mitmachkonzert" für Groß und Klein werden zu lassen.

   
 

"Rund um`s Getreide"

Projekt der Klasse 3

Getreide ist eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel, die wir täglich zu uns nehmen. Jeden Tag essen wir Brot, Brötchen, Müsli, Nudeln, Reis und vieles mehr. In diesem Projekt erfuhren die Schüler viel über unsere Getreidearten, die bei uns angebaut werden, nämlich Roggen, Hafer, Weizen, Mais und Gerste. Die Kinder lernten den Aufbau des Getreidekorns und der Getreidepflanze kennen. Sie führten Langzeitversuche durch und beobachteten das Keimen und Wachsen von Getreidekörnern. Wie hat man früher das Getreide geerntet, wie macht man es heute? Fragen, die unsere "Getreideexperten" nun beantworten konnten. Sie organisierten eine kleine Ausstellung über landwirtschaftliche Geräte und Erntemaschinen.

Auch ein Ausflug zum Raiffeisen-Markt in Mertloch wurde unternommen. Anschaulich erlebten die Schüler bei einer Führung, was mit der geernteten Feldfrucht auf dem Weg der Weiterverarbeitung geschieht. Auch bereiteten die Grundschüler selbst leckere Speisen zu, wie z.B. ein Energie spendendes Hafermilch–Mix-Getränk und diverse Nachspeisen.

Bei einem gemütlichen "Kaffee und Kuchen-Nachmittag" führte die Klasse die "Vogelhochzeit" vor und gab ihr erstes "Flötenkonzert", wobei das bekannte Kinderlied "Backe, backe Kuchen" nicht fehlen durfte. Bei dem Ratespiel "Wer wird Getreideprofi?" testete die Klasse 3 das Wissen ihrer Eltern und Großeltern und sorgte damit für viel Spaß und einige Überraschungen. Den Abschluss der Veranstaltung krönte der Vortrag "Das lustige Getreide", ein selbst getextetes Gedicht zu diesem Thema. Alle sind sich einig: "So macht Lernen Spaß!"

   
 

GS Mertloch - Vorlesetag

Am 27.11.2015 besuchte die Klasse 2a der GS Mertloch anlässlich des Tags des Lesens mit ihrer Klassenlehrerin Frau Köhler die Kindertagesstätte Mertloch, um den Vorschulkindern aus dem Buch"Das kleine ICH-BIN-ICH" von Mira Lobe vorzulesen. Unter 8 Kindern wurde die Erzählerrolle aufgeteilt. Die übrigen Vorleser schlüpften in die Rolle der 6 Tiere und des Ich-Bin-Ichs. Entsprechend ihrer Leserolle trugen die Kinder bunte Tiermasken und saßen auf einer gebastelten Blumenwiese. Entsprechend des gelesenen Textes wurden die passenden Bilder in einem Kamishibai, einem japanischenVorlesetheater gezeigt, so dass die Kindergartenkinder immer die entsprechende Bilderbuchseite vergrößert vor Augen hatten.

Die Zweitklässler haben ihre Lesefähigkeit unter Beweis gestellt und die Faszination und Ruhe bei den Vorschulkindern ließ erkennen, wie toll sie gelesen haben.

 

Backen bei Lohner`s

Am 24.11.2015 war es endlich soweit: Die Klasse 3 der Grundschule St. Martin besuchte, mit ihrer Lehrerin Frau Pellmann und Frau Plaas, die Großbäckerei Lohner in Polch. Auf dem Programm stand eine Betriebsbesichtigung und eine Back-Aktion.

Herr Haupt begrüßte die Schüler und Schülerinnen sehr freundlich und wies auf die Hygiene- Maßnahmen hin. Alle mussten sich die Hände desinfizieren, bevor sie die Backstube betraten. Anschließend erhielten sie eine Kopfbedeckung und eine Schürze, dann ging es los. Was gab es nicht alles zu entdecken! So viele Geräte und Maschinen, allein 24 Backöfen. Herr Haupt zeigte den Betriebsablauf, erklärte alles, was die Schüler wissen wollten und zeigte ihnen auch die Weihnachtsbäckerei.

Nun war es endlich an der Zeit, selbst einmal "Hand anzulegen" und Plätzchen herzustellen. Jeder durfte sich eine Form aussuchen und den ausgestochenen Teig verzieren. Nach getaner Arbeit gab es natürlich auch eine Verköstigung, bevor die jungen "Nachwuchsbäcker" den Heimweg antraten.
Alle waren sich einig: Das war ein toller Tag! Ein herzliches Dankeschön an Herrn Haupt und die Bäckerei Lohner!

   
 

Auf dunkle Jahreszeit gut vorbereitet
ADAC Sicherheitswesten-Aktion für Schulanfänger 2015

Im Unterricht beschäftigten sich die Kinder der Klasse 1 mit dem Thema "Sicher im Straßenverkehr". Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Escher und Frau Lörsch untersuchten sie genau, welche Farben im Straßenverkehr besonders gut zu sehen sind und wie man sich auch in der dunklen Jahreszeit für alle Verkehrsteilnehmer "sichtbar machen" kann. Die Kinder erkannten schnell, wie wichtig Reflektoren an Kleidung und Schulranzen sind.  In einem weiteren Versuch erkannten die Kinder, dass sie durch das Tragen einer speziellen Sicherheitsweste für alle Verkehrsteilnehmern rechtzeitig und sehr deutlich zu sehen sind. Mit großer Begeisterung nahm anschließend jedes Kind seine eigene Sicherheitswesten von der ADAC Stiftung "Gelber Engel" in Empfang.

Die ADAC Stiftung "Gelber Engel" stattet seit sechs Jahren alle deutschen Grundschulen kostenfrei mit Sicherheitswesten aus. Unterstützt wird der ADAC hierbei durch die Deutsche Post, die BILD-Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und die Firma LHD Group GmbH, die alle Sicherheitswesten zum Selbstkostenpreis herstellt. Weitere Infos auf www.adac.de/sicherheitswesten

 

St. Martinsfeier in der
Grundschule Mertloch

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Grundschule St. Martin in Mertloch am 11.11.2015 wieder eine kleine St. Martinsfeier zu Ehren ihres Namensträgers.

Das 3. Schuljahr begann die Feier im Filmsaal und zeigte erste Flötentöne anhand eines St. Martinliedes. Zwei Drittklässler trugen das Gedicht "Das Feuer" von James Krüss vor. Im Anschluss folgte ein Vorspiel der Klasse 2b mit Orff-Instrumenten zum Lied "Durch die Straßen auf und nieder" , in das die Schüler- , Lehrer- und Elternschaft fröhlich einstimmte. Die Klasse 2a trug das Gedicht "Ein armer Mann-ich teile meine Freude" vor. Einige Schüler des 4. Schuljahres zeigten eine kleine Aufführung zum Thema Teilen, bevor zum Abschluss der Feier 4 große Brezeln unter Schülern, Lehrern und Eltern aufgeteilt wurden.

   
 

Im Zeichen der Kartoffel

Mit dem Wissen über Herkunft, Aufbau und Wachstum der Kartoffelpflanze im Rucksack machte sich die Klasse 2a der Grundschule St. Martin in Mertloch mit ihrer Klassenlehrerin Frau Köhler auf zur Nachlese. Auf dem Kartoffelacker von Bauer Weckbecker durften sie Kartoffeln der Sorte Allianz ernten. Unterstützt wurden sie von Frau Schimpf und Herrn Stein, die zeigten, wie Kartoffeln früher gepflanzt und geerntet wurden und so einiges andere über die tolle Knolle zu erzählen hatten.

Mit Eimern und Bollerwagen voll mit Kartoffeln ging es dann zurück zum Klassenzimmer. Hier wurde dann am nächsten Tag geschält, geschnippelt, gekocht und gebacken. Zum gemeinsamen Mittagessen gab es dann einen großen Topf Kartoffelsuppe und leckere Kartoffelteilchen zum Nachtisch.

An den weiteren Tagen führten die Kinder Versuche zum Stärketest durch, lernten Kartoffelgedichte und –lieder und stempelten tolle Tierbilder mit Kartoffelstempeln.
Wir bedanken uns bei Herrn Weckbecker, Herrn Stein und Frau Schimpf für ein gelungenes Herbstprojekt, das allen viel Spaß machte!

   
 


Herbstzeit ist Schätzzeit
in der Grundschule Mertloch.

Fleißige Sammler und Sammlerinnen brachten pünktlich zum Oktoberbeginn verschiedene Herbstfrüchte mit in die Schule, so dass die Schüler und das Lehrerkollegium fleißig schätzen durften. Wie viele Kastanien befinden sich in der Kiste? Wie schwer ist der Riesenbovist? Wie schwer ist die riesige Zucchini? Wie viele Kartoffeln befinden sich im Eimer? Wie viel Kilogramm bringt der Kürbis auf die Waage?

Passend zum aktuellen Mathematikthema wurden die Kastanien von den zweiten Klassen gebündelt und als Hunderterfelder gelegt. Bovist, Zucchini und Kürbis wurden gewogen und die Zucchini brachte stolze 2,6 kg auf die Waage. Viele Schüler waren mit ihren Vermutungen dicht dran und durften sich bei ihrer Schulleiterin Frau Schenk eine kleine Nascherei abholen.
Vielen Dank den fleißigen Sammlern Marlon Schimpf, Elias Hude und Nico Müllers.

 

Teilnahme am Tennis-Vielseitigkeitswettkampf

Am 13.10.15 war es soweit: Das Auswahlteam der Grundschule St. Martin und ihre Lehrerin Marianne Pellmann sowie Frau Floeck, machten sich auf den Weg nach Mendig, um den ersten Wettkampf in der Tennis-Vielseitigkeitsdisziplin zu bestreiten. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit von nur fünf Wochen mussten die 10 Schüler und Schülerinnen der Klasse 3 und 4 zeigen, dass sie den Umgang mit dem Tennisschläger beherrschen und sich auch in Ausdauer, Koordination und Geschicklichkeit mit den anderen 11 Schulklassen, die an diesem Wettkampf teilnahmen, messen lassen können. Das war eine große Herausforderung, denn nur ein Schüler des Teams hatte bisher Erfahrung mit der Sportart Tennis gesammelt.
Das Mertlocher "Löwenteam" machte seinem Namen auch alle Ehre, man kämpfte und strengte sich an. Jeder gab sein Bestes. Aber die gegnerischen Mannschaften waren dennoch stärker, so dass die GS St. Martin den 4. Platz belegte. Die jungen Sportler sehen dies aber als Ansporn, denn man möchte nächstes Jahr wieder an dem Wettkampf teilnehmen. Und wer weiß, vielleicht sind sie ja dann unter den ersten drei Plätzen?

 

Ausflug in die Natur
Klassenausflug der Klassen 2a und 2b

Am Dienstag, 15.09.2015 starteten die Klassen 2a und 2b der Grundschule Mertloch mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Köhler und Frau Meichsner und Frau Dohr von der Betreuenden Grundschule zu einem Unterrichtsgang in die heimische Natur.

Zum Sachunterrichtsthema "Beerensträucher" galt es nun, die im Unterricht behandelten Sträucher in der Natur wieder zu finden. Damit verbunden war auch das Ziel die mitgebrachten Eimer mit reifen Holunderbeeren zu füllen. Der reichliche Ertrag wurde noch am gleichen Tag im Klassenraum zu Saft verarbeitet. Am nächsten Tag durften die Kinder dann aus ihrem Saft Holunderapfel-Gelee kochen und den heißen Saft in ihre Marmeladengläschen füllen. Jedes Kind durfte 3 Gläschen mitnehmen. Auch für die Lehrer und die Betreuende Grundschule hatten die fleißigen Kindern ein Glas mit leckerem Gelee übrig.

Allen hat das Projekt viel Spaß bereitet.