Startseite Links Download Datenschutz Impressum Kontakt
 
   
     
 
Aktuelles
(Zum Vergrößern der Bilder diese bitte anklicken)

Grundschüler/-innen der Grundschule St. Martin Mertloch waren sportlich sehr aktiv

Am 13.07. 2015 fand an der Grundschule St. Martin bei angenehmen Temperaturen ein Vielseitigkeitswettkampf der Leichtathletik statt, bei dem die Schüler und Schülerinnen ihre Kondition und Koordination unter Beweis stellen konnten. Alternativ zu den herkömmlichen Bundesjugendspielen wurden vielseitige Übungen zum Springen, Werfen und Laufen absolviert. So gab es einen Hindernislauf über Bananenkisten, einen schnellen Lauf mit Tennisballverlegen, Zonenweitsprung, Medizinballstoßen, Flatterballweitwurf, Sackhüpfen und einen Korkenlauf, der den Bereich der Ausdauer abdeckte. Viele Eltern hatten sich als fleißige Helfer gemeldet- ein Glück, denn ohne diese Hilfe wäre die Durchführung des Wettkampfes nicht möglich gewesen, vielen Dank!

Am nächsten Tag ehrte Schulleiterin Frau Schenk die beste Sportlerin und den besten Sportler aus jeder Klasse und überreichte ihnen ihre Urkunde.

Klassensieger der Klasse 1a wurden Hanna Lattwein und Maximilian Drefs.
Klassensieger der Klasse 1b wurden Eva Linz und Jannik Lindemann.
Klassensieger der Klasse 2 wurden Sara Lehmann und Eduart Uka.
Klassensieger der Klasse 3 wurden Emma Hörsch und Tim Rapedius.
Klassensieger der Klasse 4 wurden Magdalena Schmitz und Markus Otto.

So endete in gelungener Wettkampf, der allen Schülern, Schülerinnen,
Eltern und den Lehrern viel Spaß bereitet hat.

 
 

Die Klassen 1a, 1b und 2 besuchten
Heidi bei den Burgfestspielen

Rechtzeitig vor der großen Hitzewelle machten sich bei angenehmem Wetter die Klassen 1a, 1b und 2 auf den Weg zu den Burgfestspielen in Mayen. Das Kinderstück "Heidi" stand auf dem Programm. Dank der großzügigen Unterstützung der Kreissparkasse Mayen war es uns möglich, diese Reise anzugehen. Als besonderes Bonbon begrüßten uns deren Mitarbeiter noch persönlich. Jedes Kind bekam eine Kappe, ein Heidi- Büchlein, Süßes und als Highlight durfte sich jede Klasse mit der Hauptdarstellerin fotografieren lassen. Das Stück selbst war kurzweilig und brachte uns ein ums andere Mal zum Lachen. Die liebevoll gestaltete Kulisse inmitten der Burg begeisterte uns. Am Ende waren selbst die Skeptiker der Meinung: Das war wirklich schön!


Bootsbauer der Grundschule Mertloch
am Wasserspielplatz

Anlässlich des im Unterricht behandelten Sachunterrichtsthemas "Schwimmen und Sinken" wurden die Erstklässler zu großartigen Bootsbauern und bauten mit viel Fantasie eigene kreative Boote aus verschiedenen Materialien. Aber können die selbst gebauten Boote auch schwimmen? Diese Frage musste natürlich geklärt werden. Also machten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 1a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Köhler am Mittwoch, 01.07.2015 auf den Weg zum Mertlocher Wasserspielplatz, um dort bei heißen Temperaturen ihre Boote zu testen und sich auch ein wenig Abkühlung zu verschaffen. Zur Freude aller konnten alle Boote schwimmen. Kinder und Lehrerin hatten dabei viel Spaß. Zur Belohnung wurde aus der Elternschaft noch ein kühles Eis spendiert.


Teilnahme an den
Wald-Jugendspielen Rheinland-Pfalz 2015

Am Mittwoch, den 17.06.2015 nahm das 3. Schuljahr der Grundschule St. Martin an den 33. Wald-Jugendspielen, welche am Remstecken in Koblenz durchgeführt wurden, teil. Ausgerichtet wurden die Wald-Jugendspiele für 3. und 7. Klassen in ganz Rheinland-Pfalz, wobei jede Klassenstufe separat bewertet wurde. Ziel der Veranstaltung war es, bei den Schülerinnen und Schülern das Verständnis für Natur und Wald zu fördern.

Durch den ca. 3 Kilometer langen Parcours wurde jede Klasse von einem "Patenförster" geführt.
Innerhalb des Parcours galt es, an 11 Stationen Fragen zu den Themen Nachhaltigkeit, Waldbäume und Wildtiere zu lösen und einige sportliche Aufgaben zu bestreiten.
Mit Hilfe eines Spiels, wurde den Schülerinnen und Schülern das Thema Nachhaltigkeit verdeutlicht. Ebenso sollten die Kinder Waldbäume erkennen und deren Früchte zuordnen. In mehreren Fühlkästen wurde das Wissen der Kinder erneut auf die Probe gestellt, indem sie Früchte, Zapfen und Zweige der verschiedenen Bäume ertasten mussten.
Des Weiteren konnten die Schülerinnen und Schüler bei mehreren Stationen ihr Wissen zu den Waldtieren anwenden.

Am Ende der Wald-Jugendspiele wurden an alle teilnehmenden Klassen die Titel "Walddetektiv", "Späher" und "Waldläufer" vergeben. Außerdem wurde das "Wald-Kunst"-Projekt zum Thema "Lebensraum Wald" in der Bewertung berücksichtigt.
Mit Freude, Zusammenhalt, Ausdauer und einem großen Vorwissen erreichte die Klasse 3 der Grundschule St. Martin in Mertloch den Titel des "Spähers".

Gewaltpräventionsprojekt in der Klasse 4
der Grundschule St. Martin in Mertloch

Was bedeutet Gewalt für mich und wie kann ich sie vermeiden? - Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4 der Grundschule St. Martin in Mertloch am Donnerstag, den 29. Mai im Rahmen eines Gewaltpräventionsprojekts.

Auf Veranlassung der Schulsozialarbeiterin Franziska Kohlbecker erhielt die Klasse Besuch von York Schmede von der Kriminalpolizei Koblenz, der mit den Kindern verschiedene Erscheinungsformen von Gewalt thematisierte und anhand von Rollenspielen den "Aufschaukelungsprozess" verdeutlichte, zu dem es kommt, wenn aggressives Verhalten von den Mitschülern geduldet oder noch verstärkt wird.

Das Verhalten der Schüler und Schülerinnen innerhalb der Klasse wurde reflektiert und der Teamgeist der Klasse anhand von Kooperationsspielen gestärkt. So sollten die Kinder beispielsweise beim Spiel "Kippstuhl" ihre Stühle im Kreis aufstellen und auf zwei Beine kippen. Bei einem Kommando rückten dann alle Teilnehmer um einen Platz weiter ohne dass einer der Stühle umkippte.

Das Projekt zielt darauf, die Schüler und Schülerinnen schon früh für das Thema Gewalt zu sensibilisieren und es soll zu einem wohlwollenden und wertschätzenden Umgang der Kinder untereinander beitragen.


Klassen 4 beteiligt sich an Seilspring-Projekt

Die Kinder der Klasse 4 haben sich am 12.06.15 am Projekt "Skipping Hearts" der Deutsche Herzstiftung beteiligt. Ziel dieses Projekts ist Förderung des natürlichen Bewegungsdrangs der Kinder, da viele Kinder ihre Freizeit heute am Computer oder am Fernseher verbringen. In einem zweistündigen Workshop erlernten die Kinder verschiedene Sprungvariationen, die alleine oder mit Partnern durchgeführt werden konnten. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 waren mit großer Freude und Engagement bei der Sache und entwickelten dabei viel Kreativität. Zum Ende des Workshops wurde gemeinsam eine kleine Choreografie eingeübt, die anschließend allen Kindern und Lehrerinnen der Schule vorgeführt wurden. Zum Abschluss der Veranstaltungen wurden dann noch einmal alle Kinder und Lehrerinnen der Schule aktiv, in dem sie zu Springseilen griffen und eigene Sprünge mit dem Seil ausprobierten.

Weitere Informationen zum Projekt "Skipping Hearts" der
Deutschen Herzstiftung unter www.skippinghearts.de.


Klassen 1a,1b und 2 besuchten
das Museum Ludwig in Koblenz

Am 30. April machten sich die Klassen 1a,1b und 2 auf, um das Museum Ludwig in Koblenz zu besuchen. Begleitet wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen Frau Pellmann, Frau Köhler und Frau Meichsner. Die Vorfreude war sehr groß. Für die meisten Schüler und Schülerinnen war es doch der erste Besuch in einem Kunstmuseum.

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Blumenhof, der sich an diesem Tag von seiner wunderschönen, blühenden Seite zeigte, wurden die Kinder von der Marionette "Pablo" begrüßt und in Empfang genommen. Stand doch an diesem Tag der Maler "Pablo Picasso" als vorrangiges Thema im Mittelpunkt.

Nach dem die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt wurden, ging es los: Bei einer kleinen Museumsrallye durften alle Kinder ihre genaue Beobachtungsgabe unter Beweis stellen, denn es mussten Bildausschnitte gefunden und den Kunstobjekten zugeordnet werden. Anschließend schaute man sich genauer das Bild von Pablo Picasso "Maler bei der Arbeit" an. Dabei erfuhren die Schüler und Schülerinnen sehr Interessantes von der spanischen Marionette.
Als letztes durften alle Kinder ihre Kreativität und malerisches Können unter Beweis stellen. "Maler bei der Arbeit" war das Thema, bei dem sich die jungen Künstler selbst oder das Bild von Pablo Picasso malen durften. Allen hatte es sehr gut gefallen und wer weiß, vielleicht war es nicht der letzte Besuch in einem Kunstmuseum?

Zum Abschluss des Tages schauten sich
alle noch das berühmte Deutsche Eck an,
das ganz in der Nähe des Museums liegt.

Viel Spaß beim Tennisschnuppertag

Vor kurzem fand in unserer Grundschule ein Tennisschnuppertag statt. Initiiert wurde er vom Sportwart des TC Münstermaifeld, Matthias Hochhausen. Jede Klasse durfte sich eine Schulstunde lang unter der Anleitung zweier lizensierter Trainer im Umgang mit der gelben Filzkugel ausprobieren. So startete man zur Ballgewöhnung mit Balancier- und Prellübungen. Gruppenweise ging es dann weiter. Während die Einen den Ball mit dem Schläger durch einen Slalomparcours führten, versuchten die Anderen den Ball aus freiem Fall zu treffen oder gar über das Netz ins Feld zu spielen.
Alle hatten viel Freude an dieser für viele Kinder neuen Sportart und so manch einer möchte demnächst auf dem roten Sandplatz weiter üben, Technik und Spielregeln zu erlernen.


2. Klasse besucht die Stadtbibliothek Mayen

Am 18. März machte sich die Klasse 2 bei herrlichem Frühlingswetterauf, um die Stadtbibliothek in Mayen zu besuchen. Begleitet wurden sie von ihrer Klassenlehrerin Frau Pellmann und den beiden Müttern Frau Zimmermann und Frau Oliva. Im Rahmen des Unterrichtsprojektes "Bücherwelten" wollten die Schüler und Schülerinnen eine Bücherei näher kennenlernen.

Frau Hartung begrüßte die Kinder freundlich und führte sie durch alle Abteilungen der Stadtbibliothek. Was gab es nicht alles zu entdecken! "Eigentlich müsste die Bibliothek ja Mediathek heißen, da es hier nicht nur Bücher, sondern auch andere Medien wie Hörbücher, Filme und Spiele gibt," meinte die Bibliothekarin. Nachdem die Kinder auch einen Einblick über Ausleihverfahren und den "Bücherkatalog" am Computer gewonnen hatten, sowie eine Mitarbeiterin beim Einbinden von neuen Büchern beobachten durften, war es denn endlich soweit: Alle konnten nach Herzenslust in der Kinder – und Jugendbuchabteilung in Büchern lesen, stöbern oder Spiele spielen. Für jeden war das Richtige dabei, so dass die Zeit wie im Flug verging! Schnell wurden die Quizfragen richtig beantwortet und dann musste man sich auch schon wieder von der Stadtbibliothek und Frau Hartung verabschieden. "Aber wir kommen wieder," meinten viele Kinder, denen es sehr gut in der Bücherei gefallen hatte und nun auch einen Leseausweis haben möchten.

 

Grundschule St. Martin nimmt
an Aktion"Tage des Lesens" teil

Jedes Jahr im November findet in Rheinland-Pfalz die Aktion "Tage des Lesens" statt. In der Grundschule St. Martin ist es seit einigen Jahren Brauch, dass die Schüler und Schülerinnen des 2. Schuljahres den Kindern in der Kita Mertloch, Kollig und Pillig vorlesen. In diesem Jahr wurden aber auch die Erstklässler der Grundschule St. Martin bei der Vorleseaktion miteinbezogen. Wie motivierend ist es für die "Kleinen" zu sehen, wie gut man doch bereits nach einem Jahr des Schulbesuches lesen und vorlesen kann!

Am 27.11.2014 war es soweit. Nach vielen Tagen des intensiven Übens,bei der Klassenleiterin Frau Pellmann, wurde das Kinderbuch "Der Grüffelo" den Erstklässlern und Vorschulkindern zunächst vorgestellt und anschließend lebendig vorgetragen. Die Begeisterung und Freude war den kleinen Zuhörern beim Vorlesen und anschließendem Ausmalen der "Grüffelo-Malblätter" anzusehen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mütter, die die Zweitklässler
in die Kindergärten begleitet haben!

 


Schulkarneval in Mertloch 2015

Auch in diesem Jahr wurde der Schwerdonnerstag in der Grundschule Mertloch groß gefeiert. Die Schülerinnen und Schüler durften verkleidet zur Schule kommen und ihre bunten Kostüme präsentieren. Als Paradiesvögel verkleidet, zeigte sich das Kollegium, unterstützt durch Frau Pies und Frau Kohlbecker, ebenso karnevalistisch.
Der Tag begann zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück aller Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen in der bunt geschmückten Pausenhalle.
Angeheizt wurde die Stimmung durch karnevalistische Musik, welche bereits während des Frühstücks für gute Laune und Unterhaltung sorgte.
Frisch gestärkt ging es im Programm weiter.
Als Hexen verkleidet, standen die Mertlocher Möhnen bereit zum Einzug und wurden schließlich mit tosendem Applaus und jeder Menge strahlender Kinder in der Grundschule Mertloch empfangen.
Entsprechend des diesjährigen Kostüms, gab es in diesem Jahr kein dreifach donnerndes "Helau" für die Möhnen, sondern ein dreifach donnerndes "Hex hex". Dies wurde gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eingeübt.
Im Folgenden wurde die neue Obermöhn vorgestellt und das selbst gedichtete Lied gesungen.
Wieder waren alle wie gebannt, schunkelten mit und applaudierten am Ende des Liedes wie wild. Als Anerkennung bekamen die Möhnen zudem ein dreifach donnerndes "Hex hex" für ihren Auftritt.
Kurz darauf traf auch schon das "Bataillon de Naudem" in der Grundschule Mertloch ein. Es gab einen kleinen Crashkurs in Bezug auf verschiedene karnevalistische Begriffe, an dem die Schülerinnen und Schüler begeistert teilnahmen. Besonders die "Rakete" rief große Begeisterung bei den Kindern hervor.
Im Anschluss daran bekam Schulleiterin Frau Schenk einen Orden überreicht.
Als nächste Attraktion stand der Auftritt der Garde, bestehend aus fünf Schülerinnen und einem Schüler der Grundschule Mertloch, auf dem Programm. Sie zeigten einen Tanz mit akrobatischen Elementen und wurden für ihre Anstrengung mit Applaus, "Zugabe" Rufen und einer "Rakete" belohnt.
Während sich die Möhnen und das "Bataillon de Naudem" verabschiedeten, machte sich am Eingang der Pausenhalle der letzte Programmpunkt des Schultages für seinen Auftritt bereit.
Der Fußballtanz des 1. Schuljahres bereitete einen sehr gelungenen Abschluss der Feier. Auch dieses Mal wurden der Einsatz und die Bemühungen mit Applaus, "Zugabe" Rufen und einer "Rakete" belohnt.
Alles in Allem war die Karnevalsfeier der Grundschule Mertloch sehr gelungen und für alle Beteiligte ein guter Start in die folgenden karnevalistischen Tage.

 

Schüler der Klasse 4 aus Mertloch beteiligen sich
am Medienprojekt "RZ-Klasse" der Rhein-Zeitung

Die Klasse 4 der Grundschule Mertloch beschäftigte sich im Deutschunterricht mit dem Bereich "Medien". In den besonderen Blick wurde dabei als Printmedium die Rhein-Zeitung genommen. Vier Wochen lang erhielt jedes Kind eine aktuelle Ausgabe der Zeitung. Im Unterricht wurden täglich von den Schülern ausgewählte Zeitungsartikel gelesen und besprochen. Ferner erhielten die Kinder Einblick in die Entstehung einer Zeitung. Ein besonderes Highlight dieses Projekts war der Besuch des RZ-Druckhauses in Koblenz-Metternich. Die Schüler erhielten auf mediale Weise einen Einblick in den Alltag der Redaktionsarbeit und konnten ihre vielfältigen Fragen zum Thema "Zeitung" vor Ort beantwortet bekommen. Den Abschluss des Besuchs bildete eine exklusive Führung durch das RZ Druckhaus, die den Schülern den Weg des Papiers bis zur fertigen Zeitung verdeutlichte.

 


Tag des Judos in der GS Mertloch

Am 14.11.2014 fand an der Grundschule St. Martin ein "Tag des Judos" statt. Da der Themenkomplex "Ringen und Raufen" ein Teil des Teilrahmenlehrplans Sport der GS ist, bietet der Judoverband Rheinland und der Judoverband Pfalz in Kooperation mit den Schulaufsichten Trier, Koblenz und Neustadt den Tag des Judos an.

Herr Dötsch, Trainer des Judovereins Maifeld brachte den Kindern an diesem Tag klassenweise verschiedene Judoübungen näher. Die Jungen und Mädchen hatten dabei viel Spaß. Vielleicht wurde dadurch das Interesse geweckt, den Judosport auch in seiner Freizeit auszuüben.


St. Martin in der
Grundschule St. Mertin, Mertloch

Zu Ehren ihres Namensträgers veranstaltete die Grundschule St. Martin in Mertloch am 11.11.2014 eine kleine St. Martinsfeier im Filmsaal, zu der auch Eltern herzlich eingeladen waren. Das 4. Schuljahr begann die Feier mit dem Flötenvorspiel St. Martin, in das die Schüler-, Lehrer- und Elternschaft fröhlich einstimmte. Frau Lörsch begleitete sie mit ihrer Gitarre. Im Anschluss folgte ein Martinspiel, das Frau Köhler mit ihrer Klasse 1a einstudiert hatte. Es endete mit dem Gedicht "Martin war ein guter Mann" und dem Lied "Ein bisschen so wie Martin". Die Dritt- und Viertklässler begleiteten "Durch die Straßen auf und nieder" mit Glockenspiel und Flöte. Einige Schüler aus der dritten Klasse trugen ein Gedicht vor, bevor der Auszug mit bunten selbstgebastelten Laternen erfolgte.


Schulleiterin Schenk teilte zum Abschluss
der Feier 4 große Brezeln unter
Schülern, Lehrern und Eltern auf.

Das A wie Apfel

Passend zur Einführung des Buchstaben A begaben sich die Klassen 1a und 1b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Meichsner und Frau Köhler auf eine Apfelwanderung nach Kollig. Dort wurden fleißig Äpfel gesammelt, die am nächsten Tag zu leckerem Apfelmus verarbeitet wurden. Da die Ernte so groß war, konnte man sich sogar noch an einem frisch gebackenen Apfelkuchen erfreuen. Ob die Kinder mittags noch Hunger hatten?

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Hiller, dass wir kommen durften.


Projekt der Klasse 2:
"Kartoffel – die tolle Knolle"

Alle kennen sie, die Kartoffel. Aber wer kennt sie denn so richtig gut? Ganz sicher jetzt die Kinder der Klasse 2 und ihre Lehrerin Frau Pellmann ! In dem Projekt "Kartoffel – die tolle Knolle" haben alle dieses Grundnahrungsmittel auf vielfältigste Art und Weise erforscht.

" Warum hat die Kartoffel eine Schale? Woher kommt sie ursprünglich? Seit wann wird sie bei uns angebaut? Wofür kann man sie verwenden? Wer ist der größte Feind der Kartoffelpflanze?", sind nur einige Fragen, denen sich die Schüler gewidmet haben. Mit Experimenten und Forschertexten fand man viele Antworten. Im Kunstunterricht wurde auch der Stempeldruck ausprobiert. Aber besonders lehrreich und interessant war der Besuch eines Kartoffelackers, bei denen alle wie zu Großmutters Zeiten die "tolle Knolle" ernten durften. Herr Stein, Marlons Großvater, zeigte ihnen, wie man Kartoffelknollen im Frühjahr in die Erde setzte und im Herbst erntete. Unter den Kindern herrschte "Goldgräberstimmung" und riesige Freude über den großen Ertrag. Die geernteten Kartoffeln durften zum Teil von ihnen mit nach Hause genommen werden. Die übrigen Kartoffeln wurden noch für das anstehende "Kartoffelfest" benötigt, bei dem die Zweitklässler eine Kartoffelsuppe und Folienkartoffeln mit Kräuterquark anfertigten. Alles selbstverständlich eigenhändig hergestellt! Dazu gehörte auch das Aussortieren der grünen Kartoffeln, das Waschen und Schälen sowie das Kleinschnippeln. Ganz ohne Hilfe ging das natürlich nicht. Mamas und Papas sowie ein großer Bruder halfen dabei mit. Bereichert wurde das Büffet auchmit anderen mitgebrachten leckeren Kartoffelgerichten wie z.B. Kartoffelsalat und Dippekochen.


Nach den kulinarischen Genüssen wurden die Gäste mit Darbietungen der Schüler, wie z.B. dem "Kartoffel –Lied" und dem Gedicht vom "Kartoffelkäfer" von J. Guggenmoos unterhalten.Höhepunkt des Kartoffelfestes, das am 10.10.2014 stattfand, und zu dem zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder kamen, war aber zweifellos der Theaterauftritt der Klasse 2 mit dem "Märchen vom guten Kartoffelkönig". Allen hatte es sehr gut gefallen! Ein herzliches Dankeschön auch allen Helfern, die dieses Fest unterstützt haben!

Gelbe Warnwesten sorgen für Sicherheit
Die Aktion "Sicherheitswesten für Schulanfänger" wurde 2010
von der ADAC Stiftung "Gelber Engel" ins Leben gerufen.


Pünktlich zum Oktoberanfang wurden mit Beginn der dunklen Jahreszeit auch an der Grundschule Mertloch die gelben Warnwesten an die neuen Erstklässler verteilt. Vorab klärte Schulleiterin Frau Schenk die Neulinge über die möglichen Gefahren auf dem Schulweg in der Dämmerung oder beim Spielen bei trübem Wetter auf. Die Sicherheitswesten machten die Kinder auf ihrem täglichen Schulweg und beim Spielen sichtbarer und somit sicherer. Umso wichtiger sei es, dass die Westen so oft wie möglich, am besten täglich getragen werden.

Alle Kinder nahmen die Westen strahlend entgegen und zogen sie gleich an.

Das O erleben mit allen Sinnen


Zur Einführung des Buchstaben O wurden in den Klassen 1a und 1b O`s geschrieben, geknetet, Obstkörbe gedruckt und geklebt, Obst für die Leinen gebastelt und zum guten Schluss ein leckerer Obstsalat verspeist, der nach guter alter Tradition gemeinsam mit den Paten aus der Klasse 4 zubereitet wurde. Schon in den Pausen betreuten und unterstützten die Paten ihre ABC - Schützlinge in den ersten drei Schulwochen. Nun wurde beim Schälen und Schneiden von Bananen, Birnen, Äpfeln, Trauben und Orangen geholfen. Anschließend durfte der Obstsalat gemeinsam auf den von den Paten gebastelten Tischsets verspeist werden. Die "gesunde" Aktion sorgte für viel Spaß!

Den Abschluss stellte das Überreichen von gebastelten Herzen durch die Paten aus der Klasse 4 dar. Nach einer Verschnaufpause folgte die erste Unterrichtsstunde, während der der Förderverein die Eltern und Angehörigen zu Kaffee und Gebäck einlud.

Einschulungsfeier 2014
Schulneulinge beginnen einen neuen Lebensabschnitt

Am Dienstag, 09. September 2014, kamen 26 "I-Dötzchen" mit ihren Eltern, Großeltern und anderen Familienangehörigen in die Pausenhalle der Grundschule St. Martin in Mertloch, um von ihren Klassenlehrerinnen Frau Köhler und Frau Meichsner, Frau Pellmann als Vertreterin der Schulleitung und der ganzen Schulgemeinschaft zum ersten Schultag begrüßt zu werden. Die Aufnahmefeier begann mit einem ökumenischen Wortgottesdienst, der von der Pfarrgemeindereferentin Frau Kilian und dem evangelischen Pfarrer Herrn Schrooten geleitet wurde. Er stand unter dem Thema "Gott unser Schutz- unsere Burg". Zwei als Burgen gestaltete Wandplakate, auf die die neuen Schützlinge ihr Namensmännlein kleben durften, machten deutlich, dass auch die Klassengemeinschaft einen Schutzraum für jedes einzelne Schulkind bietet. Nach Abschluss des Gottesdienstes wurden die Schulneulinge mit verschiedenen Beiträgen der einzelnen Klassen begrüßt: Liedvortrag "Willkommen hier bei uns im Haus" ( Klasse 4 ), Liedvortrag "Im Land der Blaukarierten" ( Klasse 2 ), Szenisches Spiel und Lied "Endlich geht ihr zur Schule" ( Klasse 3 ).

Den Abschluss stellte das Überreichen von gebastelten Herzen durch die Paten aus der Klasse 4 dar. Nach einer Verschnaufpause folgte die erste Unterrichtsstunde, während der der Förderverein die Eltern und Angehörigen zu Kaffee und Gebäck einlud.